Posts Tagged ‘digital

10
Dez
11

DPI Collection Vol. 14 – Lounge & Nu Jazz Grooves für die blaue Stunde – Zusammengestellt von DJ Ralph Rosenbaum – Out: 13. Januar 2012

DPI Collection Vol. 14

Was passt besser zu einer musikalischen Sternstunde als ein dunkelblauer Abendhimmel, so tiefblau wie das Cover der vierzehnten DPI Collection? Nicht nur optisch kommt die – natürlich wieder vom Kölner DJ Ralph Rosenbaum zusammengestellte – Compilation in edlem Gewand daher. Auch gibt es jede Menge erfreuliche Wiederhören mit „alten“ Bekannten wie Can7, Smoma, HP Hoeger und Bajka sowie einige feine DPI-Premieren und Highlights von Alice Russell, Green Empathy, Blank & Jones und die Wiederentdeckung einer Lounge-„Hymne“ aus dem Jahr 2000, nämlich „Ambrosia“ von Jay Alanski aka A Reminiscent Drive – der inzwischen bei peacelounge recordings unter Vertrag steht.

Rosenbaums Faible für qualitativ hochwertige Cover-Versionen ist ja mittlerweile hinreichend bekannt, aber diesmal sind ihm wieder zwei besonders feine Exemplare in die Hände gefallen, beide vom italienischen Jazz Lounge Trio Smoma: Die haben nicht nur Geaorge Bensons legendäres „Gimme the night“, sondern auch „Do It Again“ von Steely Dan aus den Siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in die Gegenwart transportiert. Dabei klingt ihr Sound lässig-leicht, aber nie plätschernd…

Alice Russell, die blonde Sängerin aus dem englischen Suffolk, die in ihrer Kindheit Cello gelernt, aber auch viel Gospel und klassischen R&B gehört hat, kooperierte mit TM Juke für „Hurry On Now“ – ein perfekter Showcase für Alices kraftvoll-soulige Stimme. Ebenso schön, aber deutlich sanfter präsentiert sich die Düsseldorferin anna.luca mit „Desparately Trying“. Ohne Umschweife wickelt uns Bajka mit ihrem kehlig-dunklen Timbre direkt um den sprichwörtlichen Finger: „The Landing“ im treibenden Bossa-Remix von Bebo Best ist eine echte Entdeckung, die auch beim zweiten, dritten und zehnten Mal Hören wieder Spaß macht. Apropos „treibend“: Parov Stelars „Wake Up Sister“ ist auch so ein Ding, das in keine Schublade passt –zwischen House, Swing und Lounge-Jazz treibt er sein charmantes Unwesen.

Winterlich flockige Töne kommen aus der „White Lounge“ von Chris Vano & Kathrin Wagner aus Österreich, und DJ Vadim serviert zusammen mit seiner neuen Band The Electric ein weit zurückgelehntes TripHop-Lounge-Hybrid unter dem Titel „I’m all in“. Eine echte Entdeckung ist die Dänin Lene Riebau, die mit „It feels better“ auf den stimmlichen Pfaden von Billie Holiday wandelt, das aber in einem sehr zeit-gemäßen Sound…

Ungewohnt funky präsentiert sich Roland Voss aka Lemongrass mit dem Stück „Bee“ im Sunflower Mix, dicht gefolgt von Levent Canseven, besser bekannt als Can7, der mit „Taking it all away“ eine wunderschöne funky Deep House Nummer beisteuert. Völlig überraschend setzen bei Hp. Hoeger & Cherlain Mikele plötzlich französische HipHop-Verse ein, dann rauscht die elektronische Brandung und Reena Winters flüstert uns “You Are My Joy” ins Ohr. Gern würen wir verweilen, doch geht die Reise schon weiter – mit dem wunderschönen Instrumental “Touching Ground” von Green Empathy (dahinter verbirgt sich übrigens Daniel Voss, der jüngere Bruder von Lemongrass-Mastermind Roland).

„What’s next?“ fragt Pat Appleton, die nicht nur mit DEPHAZZ hervorragende Lounge Jazz Grooves zaubert, sondern auch solo – hier im Iëlo Mix) überzeugt. Last, but not least feiern Blank & Jones mit ihrem sommerlichen Chillout-Groove „Pura Vida“ nichts weniger als das „pure Leben“. Der Ausdruck ist übrigens in Costa Rica als Begrüßung wie auch als Abschiedsformel gebräuchlich. Was also könnte schöner sein als im euopäischen Winter vom prallen Leben in Mittelamerika, zwischen Karibik und Pazifik zu träumen…

(Quelle: Peaclounge Online, http://www.localmedia.de/index.php?id=326)

Releasedate: 13. 1. 2012
Label: peacelounge recordings
Format: CD & Digital
Labelcode: 11784
Catalogue No: peal 063
EAN: 4260044591414
Distribution: AL!VE(D,A,CH + Export) Zebralution (digital)

Tracklist:
01. Anna Luca – Desperately Trying
02. Alice Russell – Hurry On Now (featuring TM Juke)
03. A Reminiscent Drive – Ambrosia
04. Smoma – Give Me the Night (Chill Out Version)
05. Bajka – The Landing (Bebo Best Remix)
06. Blank & Jones – Pura Vida (Radio Mix)
07. chris vano & kathrin wagner – White Lounge
08. The Electric & DJ Vadim – I’m All In
09. Lene Riebau – It Feels Better
10. Smoma – Do It Again
11. Lemongrass – Bee (Sunflower Mix)
12. Can 7 – Taking It All Away
13. Parov Stelar – Wake Up Sister
14. HP. Hoeger & Cherlain Mikele ft. Reena Winters – You Are My Joy
15. Green Empathy – Touching Ground
16. Pat Appleton – What’s Next? (Iëlo Mix)
17. Jojo Effect feat. Reiner Winterschladen – Merveilleux (Wonderful Instrumental Edit)

Amazon (Digital)
Peacelounge Recordings

01
Feb
11

Heaps 006 – Eric Torsen – Kryptos & Kurgan

Eric Torsen - Kryptos & Kurgan

Website: http://Heaps.de

09
Jun
09

Patrick Zigon mit Digital-VÖ ‚Saida‘ bei Highgrade

Cover

„Konschtanz“ ist jetzt nun nicht unbedingt die bekannteste Hochburg von
elektronischer Musik. Aber auch am schönen Bodensee ist Highgrade fündig geworden.

Der Techno Produzent Patrick Zigon beglückt uns mit dem Highgrade Digital Release 21. Wer verträumte Musik aus der Provinz erwartet, liegt falsch. Schon bei „saida“ plockert es bestimmt und dark aus den Boxen. Obwohl, wenn man genau hin hört, könnte Patrick für diesen Track auch einen wilden Nachtvogel aus Südeutschland gesampelt haben. Ähnlich energetisch geht es bei „franceshina“ weiter. Wohl temperierte Sounds, pulsierende Shaker und spärliche Vocal Samples, die das ganze in schönen weichem Licht erscheinen lassen. Zum Schluss kommt Herr Zigon noch mal etwas verspielter daher. „numismata“ ist ein äußerst gut getakteter und effektiver Nachtsong. Einer, den man schon eher mit dem verträumten Bodensee Image verbinden kann. Trotzdem: provinziell ist was anderes.

label: highgrade digital
artists: Patrick Zigon
title: Saida
cat no: hgd021
release: 13.07.09

DJ feedbacks:
Brothers Vibe: „Numismata“ does it for me – love the groove, deep swing – All good!
Markus Homm: great tech house!!! nice work
Dario Zenker: great release.i love saida and numismata.thanks.
Simon Beeston: Great twisted house. Will play Saida and Numismata for sure.
Martin Eyerer: saida is the one!
Markus Kavka: sehr gut, intelligent produziert, funky, bewegend, coole sounds. wird gespielt!
Axel Bartsch: nice one, like francesinha most but also the housy summer vibe of numismata. will play.
Channel X: Wenn bei Saida der Beat losläuft, bekommt man gleich n breites Grinsen im Gesicht und wird es nicht mehr los. Alle 3 Tracks sind sehr funktional. Super Release!!
Florian Meindl: all three track are good – numismata
is my fav.
Miss Jools: „Francesinha“ for me. Cool ep.
Karotte: schöne tracks vom herrn zigon.
saida ist der Track für mich.
Marco Resmann: „numismata“ for me.
Tom Clark: Nice moody house-tracks.
Mixmag // Ed Karney: Wicked, spacious tech house. I’m loving ‚Saida‘
Jens Bond: great release! my favourite is „francesinha“… „numismata“ will be a bomb on every open air party…!!!
DJ Deep: second track is nice
Benno Blome: very nice dubby atmospheric stuff here!
Paul Hamill // BBC Radio Ulster: excellent release. love the Vontroke stylings of Saida. full support.
Todd Bodine: Great tunes. I will play!
eq-mag.co.uk / Telford: ’numismata‘ is nice, thanks 🙂
Gregor Tresher: another cool release from patrick, quality as always. support!
Mihai Popoviciu: very fat release, i like all tracks, keep it up patrick!

www.highgrade-records.de

07
Mai
09

Bodymovin bringen Good Time inklusive Martinez Remix bei We Love This

Cover

Hinter den Act Bodymovin verbergen sich die Produzenten DJ Friction von Freundeskreis und Thomilla von den Turntable Rockers.
Mit der Good Time verbinden die Beiden groovige und tribalige Percussions mit deepen Akkorden.
Als Extra gibt es einen Remix des Schweden Martinez. Veröffentlichung ist für den 13. Mai als 12″ und Digital vorgesehen.

LABEL: We Love This
CAT. NO. : wlt01
RELEASE DATE: 13.05.2009
DISTRIBUTION: Intergroove

30
Apr
09

Als 10. Release von Robeat5 kommt Heart BPM von DJ Pintaa

Robeat5 010 Cover

Als zehntes Release des Münchner Labels Robeat5 Records kommt heute die ‚Heart BPM’ EP von DJ Pintaa in die Stores.
Der Berliner DJ Pintaa alias Alex Pinter legt mit Heart BPM einen harten Electro-Stunner mit sehr klaren und upliftenden Sounds sowie kurzen und eingängigen vocals hin.
Die EP liefert außerdem eine Intrumental Version, sowie zwei atemberaubende Remixe. Robaer and Beatnut5 formen nach ihrer typischen Manier einen weicheren und harmonischeren Mix und reichern das Original zudem mit zusätzlichen Basslines an.
Der Münchner Sstudio Wizard Tommigo liefert mit seinem Remix die progressive Variante, die die Heart BPM EP zu einer weiteren kompletten Veröffentlichung des Münchner Electrohouse-Vorzeigelabels macht.

DJ Pintaa – Heart BPM
Label: Robeat5 Records
Cat.No: robeat5 010
Genre: Electro House
Release Date: 04/30/2009

DJ Pintaa – Heart BPM (Club Mix)
DJ Pintaa – Heart BPM (Robaer & Beatnut5 Mix)
DJ Pintaa – Heart BPM (Tommigo Remix)
DJ Pintaa – Heart BPM (Instrumental Mix)

Format: Digital
Stores: Beatport, DJDownload, Trackitdown, iTunes, Juno, DJTunes and all other major retailers

Promo Tracks
DJ Pintaa – Heart BPM (Club Mix Prev)
DJ Pintaa – Heart BPM (Robaer & Beatnut5 Mix Prev)
DJ Pintaa – Heart BPM (Tommigo Remix Prev)
DJ Pintaa – Heart BPM (Instrumental Mix Prev)

www.myspace.com/djpintaa
www.robeat5.com

23
Apr
09

Oliver Moldan gründet Label Prawler Music – Erste VÖ: Childish EP

Prawler Music ist das neue Label von Tribehouse Resident und Techhouse-Hero Oliver Moldan. Der Name hat den Ursprung aus Oliver’s Produzenten-Synonym ‚Prawler Music’. Das Label wird den unbekannteren, innovativen Produktionen gewidmet werden, die ihrerseits mit Oliver’s Erscheinungen auf Bedrock oder Audio Therapie vergleichbar sind.

Das Debut von Prawler Music weist drei verschiedene Produktionen auf. Der erste Lead-Track ‚Childish’ ist die Sorte Mid-Set-Groove, die oftmals Oliver charakteristische DJ-Sets bestimmen. Behutsam werden die Schichten aus ausgeprägtem Tribal-Beat mit einer tief dröhnenden Bassline und den sanften Vocals gegliedert um eine maximale Spannung zu erschaffen.

Massiv und mit heftigen Percussions, einem wechselnden Groove und swingendem Beat kommt ‚Amelia’ rattelnd daher, mit einem funked up bounce in ihren Schritten;
Sie zeigt, dass Oliver weit mehr drauf hat, als dunkel, hämmernde Late-Night-Shaker. Im Vergleich eher simple konstruiert, macht es aber gerade diese pure Mischung von sauber abgestimmten Elementen, die einen energetischen, DJ-freundlichen Track haben erschaffen lassen.

Mit ‚One Drunk Indian’ wird eine Runde Sache aus dem Debut. Dort führt sich das Leitmotiv, der Tribalvibe aus ‚Childish’, weiter. Der kompromisslose Groove mit einem leicht angefärbten Industrialsound beinhaltet eine unaufhaltsame, rollende Energie. Allerdings seinerseits bestechend durch die fließende, hypnotische Qualität bedingt durch den zerkleinerten Vocal-Sampler, der sich durch den Track erst entfaltet und entwickelt.

http://www.whatpeopleplay.com/browse/details

06
Apr
09

Sunshine live House Edition Vol. 8 mixed by Gorge und Greg Silver

sunshine live HouseEdition

sunshine live HouseEdition

Das Dance-Radio Sunshine live widmet eine seiner Samplerreihen ganz der House Music und geht mit dem vorliegenden Exemplar in die achte Runde. Dafür mixen Gorge und Greg Silver aktuelle Deep- und Electrohouse-Tracks auf zwei CDs.

Die deepen Stücke auf CD eins stammen unter anderem von Steve Lawler, Luomo und Nick Curly. Für seinen Mix hat Gorge einige Tracks mit richtig schönen Vocals ausgesucht.

Auf CD zwei geht’s treibender zu. Greg Silver zieht hier einen schönen Bogen von minimal-housy und clubby Tunes mit klaren Arrangements wie Butchs „Amelie“ hin zu
Electrohouse-Nummern wie dem Tom Novy Mix des Klassikers „Need your lovin’“.

Beide CDs der Sunshine live House Edition Vol. 8 bringen einen verträumten Sound und betonen die melodische, romantische Seite von House.

www.houseedition.de
www.sunshine-live.de

04
Apr
09

BigCityBeats wieder auf Sendung mit größerer Reichweite

BigCityBeats is Back

BigCityBeats is Back

BigCityBeats ist wieder auf Antenne – in Kabelnetzen und sogar im Weltraum auf Eutelsat verfügbar. Neuerdings jetzt auch in Berlin, Teilen Brandenburg, Rheinlandpfalz und Baden Württemberg – und auch 24 Stunden mit RauteMusik.FM

Du bekommst die BigCityBeats Radioshow wieder im Autoradio, zu Hause und … wir haben einen eigenen Radiosender zusammen mit RauteMusik.fm gebaut, der Dir nun 24 Stunden die BigCityBeats geben wird. Darunter sind Special Shows, Regionalshows und Direktschaltungen nach New York, London und Sidney. Viele  Weitere werden noch folgen, so dass die neuen BigCityBeats nicht in einer emotionslosen Endlosschleife aus altem Showrecycling definieren.

Hier bekommst Du BigCityBeats als Radio:

BigCityBeats UKW-Fequenzen:
Berlin – FM 97,2
Brandenburg – FM 94,5
Rheinland Pfalz, Teile von Hessen, Teil von Baden-Württemberg (Rhein Neckar, Bad Kreuznach, Kaiserslautern, Koblenz, Idar Oberstein, Pirmasens Landau, Pfalz) – FM 88,3 / FM 96,9 / FM 94,8 / FM 94,2 / FM 87,6 / FM 88,4 / FM 98,0

BigCityBeats über Kabel und Satellit:
Satellit Digital (DVB-S):
Eutelsat, Transponder D5, Frequenz 11,427 / H
Kabel Digital (DVB-C):
Eutelsat Kabelkiosk von Eutelsat mit folgenden Broadcastern:

Primacom (338,0 Mhz)
Altenburg, Arnstadt, Aschersleben, Berlin, Bitterfeld, Blankenburg, Chemnitz, Coswig, Dresden, Eilenburg, Eisenach, Eisen- hüttenstadt, Grimma, Halberstadt, Halle, Heidenau, Heidenau-Mügeln, Hoyerswerda Leipzig, Löderburg, Ludwigsfelde, Magde- burg, Markkleeberg, Naumburg, Plauen, Quedlinburg, Sandersdorf, Straßfurt, Stendal, Taucha, Wolfen, Wolmirstedt
NetCologne (113,0 Mhz)
Köln, Bonn und Teilen von Aachen
Willy Tel (666,0 Mhz)
Hamburg Region

Kabel  Analog:
Chemnitz (104,65 Mhz)
Dresden (101,45 Mhz)
Halle (101,55 Mhz)
Leipzig (97,30 Mhz)
Köln, Bonn und Aachen (87,50 Mhz)

www.bigcitybeats.de

04
Apr
09

C.M.I. – Moments In Love 2009 – Superstar Recordings

C.M.I. Cover

C.M.I. Cover

Superstar Recordings hat mal wieder die alte Plattenkiste nach erneuerungswürdigen Songs durchsucht und ist fündig geworden. Die britische Popgruppe The Art of Noise schrieb 1984 die geniale Melodie ihres Stücks „Moments In Love“, das nicht das erste Mal gecovert wird und es absolut verdient hat, 2009 in Club-tauglichem Gewand neu aufgelegt zu werden.

Nachdem der Original Extended Mix das musikalische Thema vorgestellt hat, setzt er ihm mit electroiden Synthiefetzen zu und macht so einen typischen Clubtrack daraus. Im Club Mix ist das Ganze dann noch straffer arrangiert.

Der Kut und Swel Mix reizt das Thema im Break stärker aus. In diesem Mix kommen keine neuen Melodieparts dazu, sondern er fokussiert voll und ganz auf das bekannte Melodie-Thema. Außerdem packen Kut und Swel einen feinen Groove dazu und unterstreichen so die Club-Ambitionen des Tracks.
Milew liefert mit seinem Chill Mix zudem eine entspannte Version und macht die EP damit vielseitiger.

Mit diesem Electrohouse-Track sorgt der DJ garantiert für Staunen auf dem Floor, denn sobald zu den knackigen Beats dann auch noch die bekannte Melodie erklingt, dürften alle Hände nach oben gehen.

www.superstar.ag

23
Mrz
09

’10 Years of Poker Flat‘ – Steve Bug bringt Geburtstags-Compilation mit vielen großen Hits

Steve Bug

Vor zehn Jahren gründete der damals aufstrebende DJ und Produzent Steve Bug – nachdem er durch Raw Elements und Dessous Recordings bereits Erfahrung sammelte – ein weiteres Label. Auf Poker Flat wollte Steve einen besonderen neuen Sound präsentieren.
Mehr als 100 Singles und 23 Alben später weist Poker Flat einen prallen Artist Roster vor, zu dem etwa Märtini Brös, Martin Landsky, Phonique, Vincenzo, Guido Schneider, Argy, Trentemøller (CD Release 2009), John Tejada (Interview 2008), Patrick Chardronnet (Interview 2006) und Martin Buttrich gehören.

Die Anniversary Compilation erschien am 16. März 2009 als Doppel-CD, Doppel-LP und Limited Edition mit Bonus CD der Label-Klassiker und kommt am 27. März in die Digital Download Stores.

www.pokerflat-recordings.com




ElectroBlog.de


Willkommen bei ElectroBlog.de - Die schnellste Seite für Nachrichten zu Elektronischer Musik
- ständig Aktuelle News & Updates zu Musik, DJs, Producern, Links, Infos, Workshops, Event Infos









ElectroBlog.de Kategorien



ElectroBlog.de Artikel



Links




ElectroBlog.de Feeds

RSS Feed

Bookmark and Share





© 2009-2011 ElectroBlog.de

%d Bloggern gefällt das: