Posts Tagged ‘electropop

05
Okt
09

RAZ OHARA & THE ODD ORCHESTRA (VÖ:23.10.09/GET PHYSICAL/RTD)

Das Album II ist ein warmes, organisches und avantgardistisches Gesamtkunstwerk voll freimütiger Popmusik, die vor Lebensbejahung nur so sprüht. Man kann sie förmlich riechen, die frische Brise, die durch II weht.

Es ist vor allem die emotionale Mischung, die das Album so kraftvoll macht. Besonders die Verbindung von Raz´ expressivem, beschwingtem Singstil und dem ebenso vieldeutigen musikalischen Mix, der auf kunstvolle Weise Folk, klassischen Pop, elektroakustische Experimentierfreude und moderne elektronische Elemente miteinander verschmelzen lässt. „The Burning (Desire)“ kombiniert jazzige Shuffle-Beats mit einer doppelten Bassspur, knackigen digitalen Sounds und mehrspurigen Raz-Vocals. Das looplastige „Losing My Name“ mit seinen psychedelischen Gitarrensounds und die wunderschön arrangierte Ballade „Varsha“ sind facetten- und wechselreiche Stücke, die auf großartige Weise die idyllische, abgelegene Waldlandschaft bildhaft heraufbeschwören, in der sie entstanden sind.

„Wildbirds“, ein leuchtend bunter, dichter Flickenteppich von sich überlagernden Vokalharmonien, Gitarren, Tonarten und Streichern, ist sicherlich der ungewöhnlichste Song des Albums. Nicht weniger beeindruckend ist „Kingdom“ mit seinen rückwärtslaufenden Effekten, martialischen Beats und wunderschönen Xylophon-Loops. Das Album schließt mit der schwermütig-optimistischen, stimmungsvollen Melange von „Praise The Day (No One Owes You Nothing)“.

Raz Ohara bei MySpace

Werbeanzeigen
02
Apr
09

Damian Lazarus bringt Debut-Album mit viel Pop

Damian Lazarus

In seinen Funktionen als DJ, A&R, Labelchef und Journalist fungierte Damian Lazarus in London jahrelang als Botschafter eines modernen, kontinentalen Technosounds. Mit seinem Artist Debut Album “Smoke The Monster Out” (VÖ: 1. Mai 2009) geht er nun als Musiker und Produzent weit über die Grenzen der Clubmusik hinaus und präsentiert sich als Musikliebhaber mit einem großen Spektrum an musikalischen Leidenschaften.

Die Clubsounds funktionieren lediglich noch als Rahmen für seine vielseitigen Songideen. »Ich habe einige meiner älteren Einflüsse von Louis Armstrong über Jeff Buckley und Nick Cave bis hin zu Photek und Björk, zusammengebracht, sie mit aktuellen Sounds und komischen Momenten vermischt und versucht, all dies in einen Techno&House-Kontext zu bringen«, so Lazarus selbst über sein Album-Debut.

“Smoke The Monster Out“ ist ein song-orientiertes Album mit vielen feingliedrigen Arrangements und ungewöhnlichen, akustischen Elementen. Ein genreübergreifendes Debut mit zarten Balladen und klassischen Lovesongs, mit elektronischem Pop, soulfull Folk-Rock, atmosphärischen Ambient und clubbigen Sounds. Viele Songs singt Damian selbst. Die vocals auf insgesamt vier Songs stammen dagegen von Taxi Taxi!, einem 17-jährigen Zwillingspärchen aus Schweden. Das Album featured mit Neil Diamonds “Diamond in the dark” und Scott Walker´s “It´s raining today” auch zwei fantastische Cover-Versionen, mit denen er seinen alten Helden Tribut zollt.

www.damianlazarus.com
www.lazpod.com
www.myspace.com/damianlazarus

Text: www.ballyhoomedia.de




ElectroBlog.de


Willkommen bei ElectroBlog.de - Die schnellste Seite für Nachrichten zu Elektronischer Musik
- ständig Aktuelle News & Updates zu Musik, DJs, Producern, Links, Infos, Workshops, Event Infos









ElectroBlog.de Kategorien



ElectroBlog.de Artikel



Links




ElectroBlog.de Feeds

RSS Feed

Bookmark and Share





© 2009-2011 ElectroBlog.de
Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: