Posts Tagged ‘musik

05
Okt
09

RAZ OHARA & THE ODD ORCHESTRA (VÖ:23.10.09/GET PHYSICAL/RTD)

Das Album II ist ein warmes, organisches und avantgardistisches Gesamtkunstwerk voll freimütiger Popmusik, die vor Lebensbejahung nur so sprüht. Man kann sie förmlich riechen, die frische Brise, die durch II weht.

Es ist vor allem die emotionale Mischung, die das Album so kraftvoll macht. Besonders die Verbindung von Raz´ expressivem, beschwingtem Singstil und dem ebenso vieldeutigen musikalischen Mix, der auf kunstvolle Weise Folk, klassischen Pop, elektroakustische Experimentierfreude und moderne elektronische Elemente miteinander verschmelzen lässt. „The Burning (Desire)“ kombiniert jazzige Shuffle-Beats mit einer doppelten Bassspur, knackigen digitalen Sounds und mehrspurigen Raz-Vocals. Das looplastige „Losing My Name“ mit seinen psychedelischen Gitarrensounds und die wunderschön arrangierte Ballade „Varsha“ sind facetten- und wechselreiche Stücke, die auf großartige Weise die idyllische, abgelegene Waldlandschaft bildhaft heraufbeschwören, in der sie entstanden sind.

„Wildbirds“, ein leuchtend bunter, dichter Flickenteppich von sich überlagernden Vokalharmonien, Gitarren, Tonarten und Streichern, ist sicherlich der ungewöhnlichste Song des Albums. Nicht weniger beeindruckend ist „Kingdom“ mit seinen rückwärtslaufenden Effekten, martialischen Beats und wunderschönen Xylophon-Loops. Das Album schließt mit der schwermütig-optimistischen, stimmungsvollen Melange von „Praise The Day (No One Owes You Nothing)“.

Raz Ohara bei MySpace

06
Jul
09

Neuer Kompakt-Sampler ‚Total 10‘ erscheint im August

Cover

Kompakt veröffentlicht die zehnte Ausgabe seiner jährlichen Label-Compilation.

Der Jubiläumssampler des Erfolgslabels Kompakt bringt aktuelle Tracks etwa von DJ Koze, Thomas/Mayer, Ada, Justus Köhncke und Gui Boratto auf zwei CDs oder drei LPs.
Die Releaseparty steigt am 14. August 2009 in Köln.

www.kompakt.fm

25
Jun
09

AIR veröffentlichen ihr 5. Studioalbum LOVE 2 am 2. Oktober

Das international bekannte französische Electropop-Duo AIR (Jean-Benoit Dunckel und Nicolas Godin) werden am 2. Oktober 2009 ihr 5. Studioalbum „Love 2“ veröffentlichen.

Es ist der Nachfolger des 2007 erschienen, hochgelobten „Pocket Symphony“ Albums und die erste Produktion, die aus „Atlas“, ihrem eigenen, hochmodernen Studio, hervorgeht.
Versteckt in den Hinterhöfen Nordparis‘ stellte „Atlas“ die kreative Heimat zur Produktion der 12 neuen Songs dar.

Zum ersten Mal haben Jean-Benoit und Nicolas das Schreiben und Produzieren komplett selbst übernommen.
Zudem haben sie ihre Zusammenarbeit mit dem aus LA stammenden Drummer Joey Waronker vertieft, der sie bereits auf ihrer intimen, 3-Mann „Close Up“-Tour durch Südostasien im Herbst 2008 unterstützte.
Auch Stéphane „Alf“ Briat, eine Größe der Pariser Musikszene, der schon an AIR’s ersten Werken beteiligt war, ließ es sich nicht nehmen, bei der finalen Mixsession dabei zu sein.
„Do The Joy“ wird ab dem 6. Juli als virale Single im Netz erhältlich sein. Am 21. August folgt mit „Sing Sang Sung“, einer sommerlichen Pophymne, der erste offizielle Singlerelease des neuen Albums.

1998 sorgte AIR’s Debütalbum „Moon Safari“ bei Musikliebhabern auf der ganzen Welt für Aufsehen und hat sich seitdem zu einem Elektropopklassiker entwickelt.
AIR haben in den letzten Jahren viele karrieredefinierende Momente erlebt und durften sich im In- und Ausland über zahlreiche Auszeichnungen freuen. Die Liste ihrer Kollaborationen und Koproduktionen ist atemberaubend. Mit 5,5 Millionen verkauften Alben weltweit wurde die Band zum Botschafter des modernen französischen Pop.
Die Fans werden jedes Mal aufs neue von den einfallsreichen Arrangements und spielerischen sowie unberechenbaren Klangfarben in ihren Bann gezogen.

Anfang 2010 werden AIR auf Europatour gehen, beginnend im legendären „Casino de Paris“ ihrer Heimatstadt. Im Frühjahr geht es dann weiter auf US-Tournee.

http://www.youtube.com/airofficial

09
Jun
09

Patrick Zigon mit Digital-VÖ ‚Saida‘ bei Highgrade

Cover

„Konschtanz“ ist jetzt nun nicht unbedingt die bekannteste Hochburg von
elektronischer Musik. Aber auch am schönen Bodensee ist Highgrade fündig geworden.

Der Techno Produzent Patrick Zigon beglückt uns mit dem Highgrade Digital Release 21. Wer verträumte Musik aus der Provinz erwartet, liegt falsch. Schon bei „saida“ plockert es bestimmt und dark aus den Boxen. Obwohl, wenn man genau hin hört, könnte Patrick für diesen Track auch einen wilden Nachtvogel aus Südeutschland gesampelt haben. Ähnlich energetisch geht es bei „franceshina“ weiter. Wohl temperierte Sounds, pulsierende Shaker und spärliche Vocal Samples, die das ganze in schönen weichem Licht erscheinen lassen. Zum Schluss kommt Herr Zigon noch mal etwas verspielter daher. „numismata“ ist ein äußerst gut getakteter und effektiver Nachtsong. Einer, den man schon eher mit dem verträumten Bodensee Image verbinden kann. Trotzdem: provinziell ist was anderes.

label: highgrade digital
artists: Patrick Zigon
title: Saida
cat no: hgd021
release: 13.07.09

DJ feedbacks:
Brothers Vibe: „Numismata“ does it for me – love the groove, deep swing – All good!
Markus Homm: great tech house!!! nice work
Dario Zenker: great release.i love saida and numismata.thanks.
Simon Beeston: Great twisted house. Will play Saida and Numismata for sure.
Martin Eyerer: saida is the one!
Markus Kavka: sehr gut, intelligent produziert, funky, bewegend, coole sounds. wird gespielt!
Axel Bartsch: nice one, like francesinha most but also the housy summer vibe of numismata. will play.
Channel X: Wenn bei Saida der Beat losläuft, bekommt man gleich n breites Grinsen im Gesicht und wird es nicht mehr los. Alle 3 Tracks sind sehr funktional. Super Release!!
Florian Meindl: all three track are good – numismata
is my fav.
Miss Jools: „Francesinha“ for me. Cool ep.
Karotte: schöne tracks vom herrn zigon.
saida ist der Track für mich.
Marco Resmann: „numismata“ for me.
Tom Clark: Nice moody house-tracks.
Mixmag // Ed Karney: Wicked, spacious tech house. I’m loving ‚Saida‘
Jens Bond: great release! my favourite is „francesinha“… „numismata“ will be a bomb on every open air party…!!!
DJ Deep: second track is nice
Benno Blome: very nice dubby atmospheric stuff here!
Paul Hamill // BBC Radio Ulster: excellent release. love the Vontroke stylings of Saida. full support.
Todd Bodine: Great tunes. I will play!
eq-mag.co.uk / Telford: ’numismata‘ is nice, thanks 🙂
Gregor Tresher: another cool release from patrick, quality as always. support!
Mihai Popoviciu: very fat release, i like all tracks, keep it up patrick!

www.highgrade-records.de

04
Jun
09

A State Of Trance Collected Extended Versions Volume 4 mixed by Armin van Buuren

Cover

Zunächst war “A State of Trance” nur die wöchentliche Radioshow von Armin van Buuren, doch schnell entwickelte sich daraus auch ein Label, welches der Radioshow in nichts nachsteht.

In Zusammenarbeit mit Armada Music mixt Armin van Buuren auf den „A State of Trance“-Samplern zeitlose, solide Veröffentlichungen und gibt damit der Tranceszene neue Inspiration.
Die vierte Ausgabe von „A State of Trance“ enthält auf zwei CDs 20 Trancehymnen in extra langen Versionen und bietet von klassischem Trance über Balearic-Trance bis hinzu Hard- und Progressive-Trance. (Bea Koper)

http://www.astateoftrance.com
http://www.armadamusic.com

07
Mai
09

Bodymovin bringen Good Time inklusive Martinez Remix bei We Love This

Cover

Hinter den Act Bodymovin verbergen sich die Produzenten DJ Friction von Freundeskreis und Thomilla von den Turntable Rockers.
Mit der Good Time verbinden die Beiden groovige und tribalige Percussions mit deepen Akkorden.
Als Extra gibt es einen Remix des Schweden Martinez. Veröffentlichung ist für den 13. Mai als 12″ und Digital vorgesehen.

LABEL: We Love This
CAT. NO. : wlt01
RELEASE DATE: 13.05.2009
DISTRIBUTION: Intergroove

04
Mai
09

Dusty Kid Album ‚A Raver’s Diary‘ auf Boxer

Cover

Erinnerst Du Dich an den Moment, in dem Du zum ersten Mal den Floor betreten hast? Die erste Bassdrum, der dichte Nebel und dazu dieses Gefühl, einfach willkommen zu sein. Um dieses Gefühl geht es auf Dusty Kids Debütalbum „A Raver’s Diary“.

Mit den ersten Klängen wird sofort klar: wir finden uns in einem dunklen Technoclub wieder. Straighte, peitschende Beats geben von Anfang an das Tempo vor. Dazu kreiiert Dusty Kid wunderbare Melodien.

Dusty Kid alias Paolo Alberto Lodde hat die elf Tracks fließend arrangiert und deutet auch damit auf das Feeling eines DJ-Sets im Club hin. Die Stücke gehen zielgerichtet in die Beine, daran lässt Dusty Kid keinen Zweifel.

Dusty Kid hat mit „A Raver’s Diary“ ein richtig gutes Technoalbum mit großartigen Melodien geschaffen. Keine Sekunde verschwendet er an Minimalismus, stattdessen zeigt Dusty Kid mit diesem Album, wofür Techno wirklich gemacht ist. (Alexandra Heine)




ElectroBlog.de


Willkommen bei ElectroBlog.de - Die schnellste Seite für Nachrichten zu Elektronischer Musik
- ständig Aktuelle News & Updates zu Musik, DJs, Producern, Links, Infos, Workshops, Event Infos









ElectroBlog.de Kategorien



ElectroBlog.de Artikel



Links




ElectroBlog.de Feeds

RSS Feed

Bookmark and Share





© 2009-2011 ElectroBlog.de

%d Bloggern gefällt das: