Posts Tagged ‘rezension

03
Okt
09

Space Cowboy – Lady Gagas DJ präsentiert Single & Album

Space Cowboy ist begnadeter Produzent, DJ, Remixer , versierter Multiinstrumentalist und der nächste aufgehende Stern am Pop-Elektro-Himmel. Geboren in Paris, verschlug es Space Cowboy, der mit bürgerlichen Namen Nick Dresti heißt, in jungen Jahren nach London, um sich hier einen Namen in der hiesigen Clubszene zu machen. Im Laufe der Jahre kreiert er ein einzigartiges Gemisch aus Techno, Electro, HipHop und Dance-Elementen und nennt seinen Sound „Digital Rock“.

Nachdem Space Cowboy erste Erfolge mit Veröffentlichungen in Japan und Großbrittanien feierte und bald mehr und mehr Aufträge zum Remixen (u.a. für The Darkness, Fergie von den Black Eyed Peas, Marilyn Manson) bekam, wurden auch die Labelchefs von Cherrytree Records auf ihn aufmerksam, die gerade erst eine New Yorker Newcomerin namens Lady Gaga unter Vertrag genommen hatten. Sie kontaktierten Space Cowboy und machten ihn und Lady Gaga miteinander bekannt : die kreative Chemie stimmte sofort!
„Ich kann mich noch daran erinnern, wie wir zum ersten Mal miteinander telefoniert haben“, erzählt Space Cowboy über sein erstes Gespräch mit Lady Gaga. „Sie erzählte was von Pailletten, Disco-Kugeln, Prince, David Bowie und Körperbemalungen. Damit war bereits klar, dass wir die gleiche Sprache sprechen.“

Kurz darauf nahm Lady Gaga Space Cowboy mit auf Tour und sie begannen, auch gemeinsame Tracks aufzunehmen. Auch remixte er ihre Hitsingle „Pokerface“. Space Cowboy war ab sofort für den Sound bei sämtlichen Auftritten von Lady Gaga verantwortlich. Mit „Digital Rock Star“ präsentiert Space Cowboy nun seine unverwechselbare Mischung aus Dance-, HipHop-, Electro- und Rock-Sounds der ganzen Welt. Für die rockige Club-Hymne „I Came To Party“ hat er mit den Electro-Glamrockern von Cinema Bizarre gearbeitet, die er auf der US Tour mit Lady Gaga kennen gelernt hatte, als Cinema Bizarre als Supportact auftrat.

Und auch auf „Falling Down“ (VÖ: 11.09.09), der mitreißenden ersten Singleauskopplung von „Digital Rock Star“ (VÖ: 02.10.09), teilt er sich das Mikrofon mit Chelsea von The Paradiso Girls.

Werbeanzeigen
02
Mai
09

Fischerspooner Album ‚Entertainment‘ auf Lo Recordings

Cover

Warren Fischer und Casey Spooner alias Fischerspooner sind ein perfektes Duo. Während sich Fischer um das Schreiben und das Komponieren kümmert, ist Spooner Texter und Sänger in einer Person.

Das aktuelle Album “Entertainment” schließt an ihr Album “Odyssey” an und geht noch ein paar Schritte weiter, was Gitarreneinsatz und Popcharakter angeht.

Ihre Musik ist ebenso extravagant, wie ihre Auftritte und experimentierfreudig ist das Duo allemal. So wagen sie sich diesmal an einen französischen Track “Danse en France”. Beim ersten Hören ist es ziemlich ungewöhnlich, doch beim mehrmaligen Hören entpuppt sich der Track als einer der besten auf dem Album. (Bea Koper)

Tracklist Fischerspooner – Entertainment
1. The Best Revenge
2. We Are Electric
3. Money Can’t Dance
4. In A Modern World
5. Supply & Demand
6. Amuse Bouche
7. Infidels Of The World Unite
8. Door Train Home
9. Danse en France
10. To The Moon

http://www.fischerspooner.com
http://www.myspace.com/fischerspooner
http://www.lorecordings.com




ElectroBlog.de


Willkommen bei ElectroBlog.de - Die schnellste Seite für Nachrichten zu Elektronischer Musik
- ständig Aktuelle News & Updates zu Musik, DJs, Producern, Links, Infos, Workshops, Event Infos









ElectroBlog.de Kategorien



ElectroBlog.de Artikel



Links




ElectroBlog.de Feeds

RSS Feed

Bookmark and Share





© 2009-2011 ElectroBlog.de
Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: