Posts Tagged ‘sampler

19
Jun
09

VARIOUS ARTISTS – SEA OF LOVE 2009 – MIXED BY MOLISANS BROTHERS

Cover

Sommerzeit – Festivalzeit! Und seit acht Jahren das i-Tüpfelchen der Open-Air-Season: die SEA OF LOVE am Freiburger Tunisee. Inmitten einer atemberaubend schönen Naturidylle im Herzen des Dreiländerecks Deutschland / Frankreich / Schweiz wird am 28. Juni wieder zu feinsten Electro, House und Techno Grooves von Top Acts wie Digitalism, Tiefschwarz und Anthony Rother (Interview 2009) gefeiert. Kein anderes Event führt für einen Tag drei Nationen zu einem gemeinsamen Summerhappening auf zwei Floors zum Tanzen, Chillen, Baden und Feiern unter freiem Himmel zusammen.

Auch auf dem Line-Up: die Molisans Brothers! Das aufstrebene DJ Team aus Frankfurt machte sich durch ihre berüchtigte „Endlosschleife“ Partyreihe einen Namen in der Szene und wurde daraufhin von BigCityBeats exklusiv unter Vertrag genommen. Ihre erste Single „Ási Baba“ auf dem BCBtec Label war innerhalb von 48 Stunden ausverkauft und schaffte es prompt in die Playlists von Ricardo Villalobos, Laurent Garnier, Loco Dice, Jimpster, Âme, DJ Yellow, Solomun, Gregor Tresher, Reboot, Markus Fix und Chris Tietjen. Mit der „Sea Of Love 2009“ liefern sie ihre erste Mix CD ab!

Neben neuen Tracks von den Festival Headlinern Monika Kruse, Tiefschwarz und Turntablerocker findet man deshalb natürlich auch den mächtigen Robert Dietz Remix von „Ási Baba“ und weitere Highlights aus dem BCBtec Katalog im Tracklisting.

HIER REINHÖREN
www.bigcitybeats.de/…

Mehr über die Molisans Brothers erfährt man auf:
www.myspace.com/molisansbrothers

VARIOUS ARTISTS
SEA OF LOVE 2009
MIXED BY MOLISANS BROTHERS
TRACKLIST:
01. Markus Homm, Mihai Popoviciu & Jay Bliss – Bis Co
02. Franck Roger – Who Got Faith
03. Brett Johnson – Two Cents (Massi dl‘ 100 resampling remix)
04. George G, Livio & Roby – La Trea Coa
05. Timo Huehner – Anyone (Kreon’s Someone In Acid Remix)
06. DJ Madskillz – Ricochet
07. Alex Celler – La Palma
08. Santorini – Powerplant
09. Tiefschwarz – Yeah!
10. Monika Kruse – Don’t Come Close (Mark Broom Remix)
11. Re-Up – Phonobox
12. Molisans Brothers – Ási Baba (Robert Dietz Remix)
13. Someone Else – Sunny Day In Smallville
14. Broombeck – Mono Turn (Solomun Remix)
15. Turntablerocker – Anyone (Tiefschwarz Remix)

04
Jun
09

A State Of Trance Collected Extended Versions Volume 4 mixed by Armin van Buuren

Cover

Zunächst war “A State of Trance” nur die wöchentliche Radioshow von Armin van Buuren, doch schnell entwickelte sich daraus auch ein Label, welches der Radioshow in nichts nachsteht.

In Zusammenarbeit mit Armada Music mixt Armin van Buuren auf den „A State of Trance“-Samplern zeitlose, solide Veröffentlichungen und gibt damit der Tranceszene neue Inspiration.
Die vierte Ausgabe von „A State of Trance“ enthält auf zwei CDs 20 Trancehymnen in extra langen Versionen und bietet von klassischem Trance über Balearic-Trance bis hinzu Hard- und Progressive-Trance. (Bea Koper)

http://www.astateoftrance.com
http://www.armadamusic.com

23
Apr
09

Kitsuné – Maison Compilation Nummer 7 kommt im Juni

Maison 7 Cover

Kitsuné Maison 7
Label: Kitsuné
France/Rough Trade
Release Date: 5. Juni 2009

www.dailymotion.com/video

www.kitsune.fr

23
Apr
09

Luke Slater bringt nach sechs langen Jahren neues Planetary Assault Systems Album

Luke Slater

Artist: Planetary Assault Systems
Titel: „Temporary Suspension“
Label: Ostgut Ton
Cat.No.: OSTGUTCD09/LP04
Release Date: 22.06.2009
Distribution: Kompakt
Barcode: 880319412424 (CD09)
880319412912 (LP04)

“Time to bring the funk and intensity back in a new way. Time to open
the sound again”, sagt Luke Slater zu seinem Planetary Assault
Systems Album “Temporary Suspension”, das Ende Juni auf OstGut
Ton erscheinen wird. Damit erklärt der Brite, der seit über zwanzig
Jahren immer wieder erfolgreich nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten
innerhalb der elektronischen Musik gesucht hat, treffsicher, worum es
bei diesem Album geht: Funk und Intensität. Dabei entzieht sich
“Temporary Suspension”, das als gemixte CD mit zehn Tracks sowie
als DJ-freundliches Doppel-Vinyl mit sechs Tracks erscheint,
sämtlichen aktuellen Soundmoden. Slater generiert über die gesamte
Spielzeit eine industrielle Härte und Energie, die man schon länger
nicht mehr dermaßen auf den Punkt gebracht bei einem Technoalbum
gehört haben dürfte.
Schon der erste Track “Open Up” setzt den Standard für das
Kommende: ein treibender Groove, um den sich ein sägendes
Synthgewitter und verwirrende Glockenmelodien winden. “Whoodoo”
taucht danach mit einer kompromisslosen Metal-Percussion tief in die
Ursuppe von Techno ein. Und zwar: laut und schnell. “Om The Def”
nimmt den Fuß wieder vom Gaspedal und kann mit seinem
Arrangement, das mit Bongos und einer funky verzerrten Bassline
immer wieder zwischen dicht und luftig changiert, einen ersten
Höhepunkt setzen.

Mit dem nächsten Track “Hold It” bezieht sich Slater dann unüberhörbar auf seine frühen Djax-Up-
Wurzeln: ein unglaublich sexy daherkommender Chicago-House-Stomper, der wie eine
überarbeitete Version eines frühen Armando-Stücks klingt. Ebenfalls äußerst interessant ist “Attack
Of The Mutant Camels”: Eine dermaßen krasse Bassline, die in Bezug zu einem verschleppten
Maschinengewehr-Rhythmus gesetzt und danach genüsslich durch ein Noise- und Bleep-Gewitter
gejagt wird, dürfte man selten gehört haben. Ein klangliches Abenteuer, das sich in den folgenden
Tracks auf andere Weise fortsetzt, bis Slater auf „Gateway To Minia“ die Beats fallen lässt und
dunkle, ambiente Synthakkorde in einer Noise-Kakafonie kulminieren. Doch damit endet das Album
nicht: Slater packt im letzten Track nochmals die Bassdrum aus und hat die Tanzfläche voll im
Visier: “I’m someone who can’t live in the past, I have an uncompromising need to innovate and to
go forward, but with my audience in mind”.
Dass Slater hier einen derart rauhen Soundentwurf für Techno vorlegt, dürfte kaum überraschen.
Seit seiner ersten Veröffentlichung 1989 hat er immer wieder seine musikalischen Grenzen
ausgelotet und verschoben. Planetary Assault Systems war dabei immer sein Projekt für harten,
kompromisslosen Techno, seine Platten auf Peacefrog sind fast allesamt Klassiker ihres Genres
geworden. Doch Slater hat auch immer wieder andere Seiten gezeigt: sei es als damals typisch
britisch wahrgenommene Electronica als Morganistic, intelligenter Ambient als 7th Plain, unter
seinem eigenen Namen Konzept-Detroit-Techno auf Novamute bzw. Mute Records ,sowie in den
letzten Jahren auch verstärkt Electrorock-Bandprojekte auf seinem 2006 gegründeten Label Mote-
Evolver. Die Zusammenarbeit mit OstGut Ton hat sich aus der DJ-Residency Slaters im Berghain
entwicklelt – bereits auf der Ballett-CD “Shut Up And Dance! Updated” war er mit einem exklusiven
Ambientrack vertreten. Dass er jetzt auch sein Planetary Assault System Album auf OstGut Ton
veröffentlicht, war auch für ihn nahe liegend: “OstGut Ton makes excellent use of art and music and
that’s what attracted me to the label in the first place, the music and the art. And that’s very much in
line with the way I think and feel.” OstGut Ton ist stolz mit Planetary Assault Systems Slaters wohl
einflussreichstes Projekt zu präsentieren. Mit dieser Veröffentlichung schließt sich für das Label ein
Kreis aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft seiner Einflüsse.
More info:

http://www.lukeslater.com
http://www.mote-evolver.com

Tracklisting CD: Tracklisting 2×12“:
1. Open Up A1 X Speaks To X
2. Whoodoo B1Whoodoo
3. Om The Def B2 Attack Of The Mutant Camels
4. Hold It C1 Om The Def
5. Enter Action D1 The Watcher
6. X Speaks To X D2 Open Up
7. Attack Of The Mutant Camels
8. Temporary Suspension
9. Gateway To Minia
10. Sticker Men

Record release party feat. Planetary Assault Systems live:
20. Juni 2009, Berghain, Berlin

http://www.berghain.de
http://www.ostgut.de/ton

15
Apr
09

Mayday 2009 – Massive Moments – CD zum Event ab 17. April zu haben

Dominik Eulberg

Dominik Eulberg

Es ist wieder soweit: die Mutter aller Raves steht kurz bevor und verspricht mehr als je zuvor. Nachdem im vergangenen Jahr mit 25.000 Besuchern die größte MAYDAY aller Zeiten gefeiert wurde, ziehen die Macher auch in diesem Jahr alle Register, um dem Publikum wahre massive Momente zu bieten.

Insgesamt 28 der mehr als 50 Acts spielen zum ersten Mal bei einer MAYDAY und sorgen somit für eines der spannendsten Line Ups der vergangenen Jahre. So vielfältig die Styles auf den 4 Floors sind, so bunt und aufregend ist die Zusammenstellung der 2009er Mayday Compilation, um den Ravern sowohl zwei Wochen vor, als auch lange nach dem Event die „Massive Moments“ zu bescheren: Mit dabei sind neben der neuen Hymne der Members of Mayday zahlreiche Artists wie Sven Väth und Anthony Rother, Lützenkirchen, Moguai, Josh Wink, Tom Novy, Milk & Sugar, Judge Jules und vielen weiteren. Außerdem befindet sich auf der Doppel-CD ein exklusiver Remix von Kyau vs Albert’s „Hooked on Infinity“ von Fabian Schuhmann, den es ausschließlich auf der Mayday-Compilation zu kaufen geben wird. Ab dem 17.04. im Handel und am 30. April auf der Mayday in Dortmund.

CD 1
Anton Pieete – Last Night
Allucanbeat – Tronique (Gorge & Greg Silver Remix)
Federleicht – On The Streets
DJ T. vs Thomas Schumacher – Lower Instincts (Remix)
Gorge – Nyota
Loco Dice – M Train To Brooklyn (Marco Carola Remix)
Pär Grindvik – Do Us Part (Len Faki Remix)
Guy Gerber – Timing
Nicole Moudaber – Born In Ibadan
Tomcraft – Boogie Nights (Like An Eagle) (Lützenkirchen Remix)
Speedy J – EDLX Tool (Chris Liebing Edit)
Lützenkirchen – All That Jazz (Popof Remix 01)

CD 2
Turntablerocker Vs Manumatei – Whenever Whereever (Sasse Remix)
Housemates – Can´t Get Enough (Milk & Sugar Dub Mix)
Sono – Keep Control Plus (Fedde Le Grand Mix)
Milk & Sugar feat. Roxanne Wilde – No No No (Mischa Daniels Adlib Dub)
Moguai – Beatbox (Moguai´s PUNX up the volume Mix)
Gregor Tresher – Unfold
Dominik Eulberg & Gabriel Ananda – Bill Kilgore
Väth + Rother – Springlove
Kyau & Albert – Hooked On Infinity (Fabian Schumann Remix)
Mark Pledger vs Matt Hardwick feat. Melinda Gareh – Falling Tides (Mat Zo Remix)
Judge Jules – Judgement Theme
Members Of Mayday – Massive Moments

www.toptrax.de
www.mayday.de

06
Apr
09

Sunshine live House Edition Vol. 8 mixed by Gorge und Greg Silver

sunshine live HouseEdition

sunshine live HouseEdition

Das Dance-Radio Sunshine live widmet eine seiner Samplerreihen ganz der House Music und geht mit dem vorliegenden Exemplar in die achte Runde. Dafür mixen Gorge und Greg Silver aktuelle Deep- und Electrohouse-Tracks auf zwei CDs.

Die deepen Stücke auf CD eins stammen unter anderem von Steve Lawler, Luomo und Nick Curly. Für seinen Mix hat Gorge einige Tracks mit richtig schönen Vocals ausgesucht.

Auf CD zwei geht’s treibender zu. Greg Silver zieht hier einen schönen Bogen von minimal-housy und clubby Tunes mit klaren Arrangements wie Butchs „Amelie“ hin zu
Electrohouse-Nummern wie dem Tom Novy Mix des Klassikers „Need your lovin’“.

Beide CDs der Sunshine live House Edition Vol. 8 bringen einen verträumten Sound und betonen die melodische, romantische Seite von House.

www.houseedition.de
www.sunshine-live.de

04
Apr
09

Happy Birthday Great Stuff Records

5 Years Great Stuff

5 Years Great Stuff

Eines des weltweit schlagkräftigsten Labels und eine Erfolgs-Story  schlechthin wird fünf Jahre alt. GSR kann auf zahlreiche Veröffentlichungen zurückblicken und eine tolle Artist Family präsentieren.

2003 begann der Clou in München mit zaghaften Singles von Gründungsmitglied Tomcraft, dem britischen Duo Coburn und den isländischen Freunden von Gusgus. Der Weg führte schließlich nicht nur zu bemerkenswerten Alben-Veröffentlichungen von Gregor Tresher, Butch, Coburn, Ramon Tapia und Lützenkirchen, sondern auch zu zahlreichen weltweiten bewegenden Underground Clubhits, von denen Einige international charteten und breitere Massen ansprechen konnten.

Den idealen Über- und Ausblick über einen so vielfältigen Great Stuff Sound bietet nun, passend zum 5-jährigen Geburtstag, die Doppel-CD „5 Years Of Great Stuff“:

CD 1, präsentiert durch die bewährten Labelkünstler Tomcraft und Lützenkirchen, liefert einen Querschnitt über den Backkatalog mit ihrem Best Of Great Stuff Mix: 35 GSR-Klassiker neu editiert, zusammengemixt, gemashed. Aus einem Guss, von minimal zu maximal, im Eilschritt durch die alten Schätze und die neuesten Tunes. CD 2 besteht aus ausschließlich neuen Remixen der derzeitigen Great Stuff Acts, die ihre jeweiligen Favourites aus dem GSR-Katalog neu interpretiert haben. Besonderes Schmankerl – das exklusive Geburtstagsständchen von Tomcraft & Lützenkirchen an ihr Label.

5 Years Of Great Stuff tourdates:
09.04 Oliver Klein, DJ Flynn / Sedel, Luzern, Schweiz
09.04 Tomcraft Playground / Helsinki, Finland
11.04 Tomcraft / Lützenkirchen Live / Butch / Rainer Weichhold Part 1 / Rote Sonne / Munich, Germany
12.04 Martin Eyerer / President Bongo GusGus DJ Set / Namito / Rote Sonne / Munich, Germany
23.04 Lützenkirchen LIVE, Tomcraft / Lot 33, Canberra, Australia
24.04 Lützenkirchen LIVE, Tomcraft / Brown Alley, Melbourne, Australia
25.04 Lützenkirchen LIVE, Tomcraft / Switch, Sydney, Australia
26.04 Lützenkirchen LIVE, Tomcraft / Empire, Brisbane, Australia
30.04 Tomcraft & Lützenkirchen Mayday, Westfalenhallen, Dortmund, Germany
02.05 President Bongo Gus Gus DJ Set / Rainer Weichhold Liquid Club / Augsburg, Germany
02.05 Lützenkirchen LIVE, Tomcraft / D-Deluxe, Fukuoka JAPAN
03.05 Lützenkirchen LIVE, Tomcraft, DJ Flynn / Warehouse, Tokyo, Japan
04.05 Lützenkirchen LIVE, Tomcraft, DJ Flynn / Triangle, Osaka, Japan
23.05. Martin Eyerer & DJ Flynn Suxul / Ingolstadt, Germany

Tracklisting

CD 1 – BEST OF GREAT STUFF – MIXED, MASHED AND EDITED BY TOMCRAFT & LÜTZENKIRCHEN
1. Klovn – I Want You (District One Remix) / Mason vs. Princess Superstar – Perfect Exceeder (Acappella) 02:14
2. Butch – Amelie 02:59
3. Eyerer & Namito – Seefeuer 01:14
4. Namito – City Of Gods / Eyerer & Chopstick – Electric 01:35
5. Rockers Hi-Fi – Push Push (M.A.N.D.Y. Remix) 01:45
6. Stephan Hinz – Diescinerum 02:29
7. Gregor Tresher – Battery 02:30
8. Rainer Weichhold – Bamboo (Format:B Remix) 02:59
9. Margot Meets The Melody Maker – Torch (Original) 02:37
10. Mason – The Ridge (Oliver Klein & Peter Jürgens Remix) 02:29
11. Lützenkirchen – Paperboy (D-Nox & Beckers Remix) 02:44
12. Coburn pres. Dumb Blonde – We Have The Technology / Trick & Kubic – Easy (Acappella)02:29
13. Steve Angello pres. Who’s Who – Sweden 02:14
14. Mike Mnday – Zum Zum (Audiojack Remix) / Coburn vs Dumb Blonde – Sugar Lips (Acappella)03:01
15. Tomcraft – When I Was Sixteen / Hard & Cheap – Too Late (Acappella) 04:59
16. Alex Cappelli – Bloody Notes 00:59
17. Butch – On The Line (Oxia Remix) 01:30
18. Fergie – Ireland / Nicolette – No Government (Acappella) 04:15
19. Ramon Tapia – Mini Jack / Mike Monday – Zum Zum (Acappella) 02:07
20. Lützenkirchen – All That Jazz (Popof Remix 01) 04:00
21. Tomcraft – Boogie Nights 02:44
22. Eyerer & Namito – Quipa (Etienne De Crécy Remix) / The Egg – Wall (Acappella) 03:37
23. Jean Claude Ades & Vincent Thomas – Shingaling / Coburn – We Interrupt This Program03:37
24. Coburn – Give Me Love (Lützenkirchen Remix) 02:29
25. The Egg – Walking Away (Tocadisco Remix) 02:11
26. Lützenkirchen – Daily Disco 02:29
27. Micky Monzza & Joseph Disco – Bounce Baby (Lützenkirchen Mixdown) 02:15
28. Gregor Tresher – A Thousand Nights (Dubfire Quiet Storm Remix) 03:11

CD 2 – THE NEW BIRTHDAY REMIXES
1. Rockers Hi-Fi – Push Push (Rainer Weichhold Remix)
2. Ramon Tapia – Can You Dig It (Butch Remix)
3. Mason – The Ridge (Oliver Koletzki Remix)
4. Gregor Tresher – Black Rain (Mihalis Safras Remix)
5. Rocha & Lewinger – Down Seq (Martin Eyerer Remix)
6. Butch & Amir – Set It Off (Ramon Tapia Remix)
7. Gregor Tresher – Running Systems (Oliver Klein Remix)
8. Rainer Weichhold – Bamboo (Namito Remix)
9. Karotte – Tronic (Gregor Tresher Remix)
10. Gusgus – Lust (Tonka Remix)
11. Namito – City Of Gods (Fergie Remix)
12. Tomcraft & Lützenkirchen – Birthday Present (Exclusive Track)

GSRCD010 (LC 09244 Great Stuff)
(2xCD, vinyl sampler, digital download)

www.greatstuff.eu




ElectroBlog.de


Willkommen bei ElectroBlog.de - Die schnellste Seite für Nachrichten zu Elektronischer Musik
- ständig Aktuelle News & Updates zu Musik, DJs, Producern, Links, Infos, Workshops, Event Infos









ElectroBlog.de Kategorien



ElectroBlog.de Artikel



Links




ElectroBlog.de Feeds

RSS Feed

Bookmark and Share





© 2009-2011 ElectroBlog.de

%d Bloggern gefällt das: