Posts Tagged ‘tricks

17
Mrz
09

Karriereguide für Musiker von Christina Rakebrandt

Karriereguide für Musiker

Karriereguide für Musiker von Christina Rakebrandt

Worum geht es?
Was kann ich? Was will ich? Und wie setze ich das um? Der Karriereguide findet Antworten auf grundlegende Fragen, unterstützt die persönliche Weiterentwicklung und stellt gezielt den Musiker in den Mittelpunkt.

Was steckt drin?
Die Autorin liefert in dieser kompakten Einführung in die Grundlagen des Selbstmanagements vielfältige Beispiele aus der Musikpraxis. Übungen und Checklisten laden dazu ein, eigene Stärken zu erkennen, verborgene Potenziale freizulegen, Visionen in Ziele zu verwandeln und mit Widerständen, Ängsten und Ungewissheit bei der Verwirklichung umzugehen. Angefangen bei einem persönlichen Stärkenprofil über die Standort¬analyse und das Projektmanagement, bis hin zur Aktivierung des eigenen Netzwerks begleitet Christina Rakebrandt den Leser durch den gesamten Prozess. Durch ergänzende Interviews mit Profimusikern und einer Fülle von Praxisbeispielen bezieht sie die vielfältigen Möglichkeiten des Musikmarktes mit ein.

Wen spricht es an?
Dieses Buch ist ein wertvoller Begleiter für Musiker und andere kreative Freiberufler, die den richtigen Weg für ihre Karriere finden möchten. Dabei hilft es sowohl noch unentschlossenen Schulabgängern, die eine Zukunft im Musikmarkt ins Auge fassen, als auch ambitionierten Musikern oder Berufs- und Akademie-Einsteigern, weiterzukommen.

Über die Autorin
Christina Rakebrandt, Jahrgang 1974, lebt mit ihrem Mann in Hamburg und arbeitet dort selbständig unter dem Namen golden ball Coaching & Training.

1994 begann ihre berufliche Laufbahn mit einer kaufmännischen Ausbildung, an die sie das Studium der Betriebswirtschaftslehre in Köln anschloss, um sich dort auf Wirtschafts- und Sozialpsychologie sowie auf Personalökonomie zu spezialisieren. Auf der Suche nach einem Weg, ihre Kreativität und ihren Spürsinn mit psychologischem Fachwissen und der Anwendung von soliden Managementtools zu verbinden, gab sie 2004 ihren ersten Workshop für Potenzialentwicklung.

Nachhaltig fasziniert von diesem Thema, baute sie ihren Ansatz mit großem Forscherdrang aus, unter anderem durch eine dreijährige Ausbildung als Coach und Trainerin. Als zweites Standbein arbeitete sie in verschiedenen Funktionen des Kulturmanagements und in der Personalentwicklung.

Heute gibt sie Coachings und Trainings in der freien Wirtschaft und ist als Dozentin für Potenzialanalyse, Karrieresteuerung und Selbstmanagement an Institutionen aus dem Bildungs-, Gesundheits- und Kulturbereich tätig. So auch an der Hamburg School of Music, wo sich ihr Workshop an angehende Berufsmusiker im Bereich Popularmusik richtet. Aus diesen Workshops fließen viele lebendige Beispiele in den „Karriereguide“ ein.

Zu haben ist der Karriereguide für Musiker‘ bei bei amazon.de oder heaps.de

Advertisements
17
Mrz
09

Zu Besuch im Studio bei Oliver Huntemann (Ideal Audio, Confused)

Oliver Huntemann

hardware
computer/recording
g5 apple macintosh
hammerfall digiface
instrumente/effekte
tc electronic finalizer
mam vocoder
joemeek
2 kronauer genio 16channel d/a converter
16channel analog summing mixer (self-construction)

software
programme/plug-ins
logic audio
waves mastering edition
native komplete
native maschine
ableton live
arturia v-collection
albino
ik multimedia t-racks compressor

favorite producing tool/synthesizer/software
logic audio

diskografie
album „h-3“ (april 2009 – ideal)
rikarda (march 2009 – ideal)
dubfire & oliver huntemann – dios (october 2008 – ideal)
dubfire & oliver huntemann – diablo (june 2008 – cocoon)
play! 02 ep: paris/la boum (april 2008 – confused)
hamburger berg (dec 2007 – confused)
play! 01 ep: sao paulo (mar 2007 – confused)
german beauty (dec 2006 – confused)
fieber remixes (aug 2006 – confused)
album „fieber“ (feb./mar. 2006 – confused/gigolo)
bodzin & huntemann – black ep (jan. 2006 – gigolo)
huntemann & winter – the motorist (nov. 2005 – confused)
broadcast service (sept. 2005 – dance electric)
terminate the fire (feat. chelonis r. jones) (july 2005 – dance electric)
sweet sensations (may 2005 – gigolo records)
50 (may 2005 – confused recordings)
album „too many presents for one girl“ (cd, 2 vinyl) (2004 – confused recordings)
discotech uk mixes – (november 2003 – confused recordings)
freeze (september 2003 – confused recordings)
discotech (2003 –confused recordings / zomba)
phreaks 2.1 (2001 – panik)
wildes treiben (2001 – confused recordings)
alte liebe (2000 – confused recordings)
huntemann vs. elektrochemie lk – bass heavy / strip (1998 – confused recordings)
playground (1997 – confused recordings)
electric city (1996 – confused recordings)
styles (1995 – confused recordings)

remixes
extrawelt – trümmerfeld (oliver huntemann remix)
rex the dog – i can see you, you can see me (oliver huntemann remix)
cirez d. – teaser (oliver huntemann remix)
underworld – crocodile (oliver huntemann remix)
chemical brothers – do it again (oliver huntemann remix)
2raumwohnung – 36 grad (oliver huntemann remix)
depeche mode – everything counts (oliver huntemann & stephan bodzin remix)
j. mowbray & d. ramirez – i choose anger (h-man remix)
yello – oh yeah! (h-man remix)
moonbootica – pretty little angel (h-man remix)
yoshimoto – du what u du (h-man remix)
ascii disko – black metal (oliver huntemann remix)
coburn – technology (h-man remix)
john dahlbäck – the bad giant (huntemann rmx)
benni benassi – i know what you do (huntemann rmx)
r.s.p. – funkanoid (huntemann rmx)
robbie tronco – fright train (huntemann rmx)

projects
rekorder with stephan bodzin:
rekorder 00 – rekorder 10

h-man with stephan bodzin:
51 poland street (oct 2006 – giant wheel)
turbo ep (feb 2006 – giant wheel)
mimi (sept 2005 – giant wheel)
spacer / rock this place (march 2005 – giant wheel)
manga / flip flop (nov. 2004 – giant wheel)
sandra (2001 – giant wheel)

oliver huntemann online
www.huntemann.co.uk
www.myspace.com/huntemann
www.ideal-audio.net

news
new album „h-3“ out on ideal audio

13
Mrz
09

Digital DJing – Tipps, Tricks & Skills für Discjockeys

Digital DJing von Boris Alexander Pipiorke-Arndt

quickstart Verlag bringt DJing-Buch an den Start
‚Digital DJing‘ – Tipps, Tricks & Skills für Discjockeys

hdinzufügen
Die fortschreitende Digitalisierung bringt ständig neue Möglichkeiten des Auflegens, Mixens und Produzierens hervor. Klar, dass sich in Boris Pipiorke-Arndts „Digital DJing“ alles um die angesagten Zukunftstechnologien angehender Discjockeys dreht. Dabei geht der Autor nicht nur auf CDs, Timecode-Vinyls oder USB-Controllern ein, sondern widmet sich auch dem professionellen Umgang mit DJ-Software und dem Einsatz von Effekten.

Auf 296 Seiten schließt das Buch die Lücke zwischen Theorie und Praxis und geht dabei ausführlich auf die Vor- und Nachteile von analogem und digitalem Equipment ein, verrät die richtige Laptopkonfiguration und erklärt durch verständliche Skizzen Aufbau, Verkabelung und Routing des DJ-Setups.

In über einem Dutzend Workshops bilden Mix-Praxis, Beatmatching, das Einrichten von Traktor Pro und Ableton Live, die Arbeit mit Controllern oder der Einsatz von Loop-Samples einen weiteren Schwerpunkt. Darüber hinaus geben Szene-Größen wie Chris Liebing, John Acquaviva und DJ Unkut bereitwillig Einblick in ihr Equipment und ihre Arbeitsweise.

Vom fundierten Praxiswissen des Autors profitieren nicht nur Einsteiger, denn durch seine langjährige Berufspraxis kann der erfahrene DJ „Boris Alexander“ auch dem Umsteiger und Fortgeschrittenen zahlreiche nützliche Kniffe und Geheimnisse verraten.

Über denAutor
Boris Alexander Pipiorke-Arndt, Jahrgang 1973, Diplom-Kaufmann und DJ aus Leidenschaft, infizierte sich bereits Anfang der Neunzigerjahre mit dem Virus der elektronischen Tanzmusik.

Ab der Mitte des vergangenen Jahrzehnts wuchs sein Drang zur musikalischen Selbstverwirklichung, der in der Anschaffung des ersten Studioequipments mündete. Seit 1998 folgten kontinuierlich Tonträgerveröffentlichungen unter verschiedenen Pseudonymen auf Labels im In- und Ausland.

Das DJen ergab sich für Boris ab circa 2002 und führte ihn im Laufe der Jahre in renommierte Clubs wie das Frankfurter Cocoon, das Airport in Würzburg und auf Veranstaltungen wie die Streetparade in Zürich oder das Nature-One-Festival in Kastellaun.

Neben seinen Produzenten- und DJ-Skills konnte er seine journalistische Fachkompetenz als Redakteur für diverse Print- und Online-Magazine weiter ausbauen.

Boris Alexander Pipiorke-Arndt
Digital DJing
Serie Studiopockets
1. Auflage 2009
Umfang: 296 Seiten
ISBN: 978-3-940963-05-5
Preis: € 15,80 [D]

Zu haben ist ‚Digital DJing‘ etwa bei bei amazon.de oder heaps.de




ElectroBlog.de


Willkommen bei ElectroBlog.de - Die schnellste Seite für Nachrichten zu Elektronischer Musik
- ständig Aktuelle News & Updates zu Musik, DJs, Producern, Links, Infos, Workshops, Event Infos









ElectroBlog.de Kategorien



ElectroBlog.de Artikel



Links




ElectroBlog.de Feeds

RSS Feed

Bookmark and Share





© 2009-2011 ElectroBlog.de